Pressestimmen


Mehr Achtsamkeit, mehr Sinnhaftigkeit. Mit "Achtsamkeit" tun sich manche Berufsgruppen schwerer als andere. Etwa Juristen. Die sind darauf geeicht Recht zu haben, verheddern sich aber leicht im Zwischenmenschlichen. Die Osnabrückerin Ina Brinkmann, LL. M. (London), hat sich der Sache angenommen. Sie arbeitete viele Jahre als Rechtsanwältin für internationale Kanzleien, verlor aber nie die Frage aus dem Blick, was sie glücklich macht und warum. Den Weg dorthin haben ihr Yoga- und Mediationstechniken geebnet, die sie in ihrem Buch "Der achtsame Anwalt" weitergibt. Ihre Tipps vermitteln, wie sich Empathie entwickelt und die Konzentration steigern lässt, wie Klarheit gewonnen oder jemand zu einem guten Zuhörer wird. - Ina Brinkmann verstarb, bevor ihr Buch veröffentlicht wurde. Mit diesem Wissen lesen sich ihre Botschaften möglicherweise noch eindringlicher. Eine davon heißt: "Auch im Berufsleben gilt: Finden Sie den Sinn!"

(bö)  --ihkmagazin, Heft 2 / Februar 2020


Achtsamer durchs Leben

 

Wir kennen das wohl alle. Die Arbeit wächst einem über den Kopf, der Terminkalender quillt über, gegessen wird zwischendurch und das Privatleben kommt oft zu kurz. Höchste Zeit, mehr auf sich zu achten. Denn mit Achtsamkeit lebt es sich nicht nur besser und gesünder, man profitiert auch beruflich und privat, schreibt die Rechtsanwältin Ina Brinkmann.

Ihr Ratgeber zielt zwar insbesondere auf Menschen mit rechtsberatenden Berufen, doch ihr Buch ist für alle Stressgeplagte geeignet. Denn es geht ums Innehalten und um aufmerksames Zuhören, um Denkfallen, Stressabbau und vieles mehr. Ein achtwöchiges Programm mit einfachen Übungen soll helfen, das eigene Leben positiv zu verändern. Denn Achtsamkeit ist auch eine Lebenseinstellung. DS

-- Buchjournal 3/2020, S. 39, Rat & Wissen